Das Familienauto

Solange man alleine ist, muss man sich mit dem Thema Familienautos nicht großartig beschäftigen. Spätestens wenn der erste Zuwachs die Familie und sich somit das Volumen eines Supermarkteinkaufes vergrößert, muss ein größeres Fahrzeug her. Doch was ist nun das passende Familienauto? Ein Van oder ein Kombi? 

Auch Kombis sind beliebte Familienautos

Auch Kombis sind beliebte Familienautos

Ein geräumiger Van überzeugt unter der Haube mit einer Powermaschine. Das Platzangebot ist sehr groß, die Anschaffung durchaus finanzierbar. Die neue Technik im Van bietet ausreichend Sicherheit für den Fahrer und alle weiteren Fahrzeuginsassen. Der Verbrauch je 100 Kilometer ist mit 6 bis 7 Liter Benzin bei normalem Fahrverhalten durchaus im akzeptablen Bereich. Zu den Familienautos werden auch alle Kombi-Modelle gezählt. Kombifahrzeuge bringen neben Fahrspaß, Komfort, Sicherheit und einer Menge Platz auch geringe Versicherungskosten mit sich. Familienautos befinden sich im Fahrzeugsortiment aller Fahrzeughersteller. Die Hersteller Opel und Ford bieten eine große Auswahl an den unterschiedlichsten Familienautos an. Aber auch Mercedes, Renault, Fiat oder Toyota können hier mithalten. Sollte eines der Familienautos gekauft werden, muss es sich nicht unbedingt um einen Neuwagen handeln. Wichtig ist allerdings, dass Familienautos ein Höchstmaß an Sicherheit auch für Kinder bieten. Ob Familienautos Schalt- oder Automatikgetriebe besitzen, ist eine individuelle Entscheidung des Käufers. Allerdings sollten Familienautos nach Möglichkeit über ABS, ESP und einen Berganfahrassistenten verfügen. Zusätzliche Ausstattungsmerkmale wie Tagfahrlicht oder Kindersicherungen erhöhen durchaus die Sicherheit beim Fahren. Auch Regensensor und automatische Beleuchtung vereinfacht das Konzentrieren auf das eigentliche Fahrgeschehen.

Zum Fahrkomfort gehören nicht nur Fahrer- und Beifahrerairbag. Seitenaufprallschutz und extra Seitenairbags sind in modernen, zeitgemäßen Familienautos gleichfalls integriert. Die Rückbank sollte entsprechende Vorrichtungen zum Befestigen von Kindersitzen haben. Ein Kombi ist das richtige Familienauto, wenn besonders viel Stauraum benötigt wird. Minivans aber auch echte Vans, wie zum Beispiel das Modell VW-Touran, müssen sich der Konkurrenz der sogenannten Hochdachkombis (beispielsweise Fiat Doblo oder Citroen Berlingo) erwehren. Eine kostengünstigere Art, eine Familie und deren ganzes Gepäck zu transportieren, gibt es womöglich nicht. Der Einbau einer dritten Sitzreihe schafft Sitzgelegenheiten für die Insassen Nummer sechs und sieben. Für das Heck stehen Flügeltür oder eine Klappe zur Wahl. Die neuen Familienautos von Fiat aus Italien bringen den Insassen Komfort. An der Hinterachse befindet sich anstelle einer Starrachse eine aufwendige Einzelradaufhängung. Den Schleuderschutz ESP gibt es ohne Extrakosten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *